Diplomarbeit Jörg Wichmann. Wortwahl und Wortbildung in der spanischen Werbesprache. Seite 9.  
 
Seite 9

Reinhold Kopp stellte in seinem Artikel "Werbung ohne Grenzen" in der Zeitschrift Markenartikel(6/93) folgende Thesen auf:
1. Werbung beeinflußt die Gesamtmenge des Konsums nur marginal. Viele Studien beweisen, daß das soziale Umfeld, die ge­sellschaftlichen Werte, die herrschenden Verhältnisse in ih­rer Reichweite viel entscheidender sind als die Werbung.
2. Auf Werbung zu verzichten, schadet der Konkurrenzwirtschaft.
3. Ohne die zügige Ausbreitung von Neuheiten gibt es keinen Strukturwandel.
4. Werbung veranschaulicht die bunte Vielfalt europäischer Kultur- und Lebensstile in einem Europa der Regionen.
5. Werbung ist ein wirkungsvolles Medium zur Herausbildung der Identität eines Landes oder einer Region.
6. Sie verstärkt positive Imagefaktoren von Wirtschafts­- oder Lebensräumen mit ihren kulturspezifischen Produkten.
7. Werbung hilft, gefühlsmäßige Brücken über Regionen und Nationen zu bauen, sie kann negative Stereotype beseitigen und die Grenzen in den Köpfen der Menschen überwinden.
8. Werbung zeigt Lebens- und Kulturstil einer Region. Die Produkte erhalten auch umgekehrt europäische Dimensionen, Werbung findet man in verschiedenen Medien, die wichtigsten dabei sind Print (Zeitungen, Zeitschriften), Fernsehwerbung, Kinowerbung und Plakatwerbung. Jedes dieser Medien hat eine unterschiedliche Spezifik, ich möchte mich auf Print konzen­trieren und die graphischen Elemente dabei vernachlässigen, während Werbung im Fernsehen der sogenannten rezipienten Un­terhaltung dient, ist Zeitungswerbung vorwiegend informativ. In unterschiedlichen Ländern findet man in Werbetexten unterschiedliche Werbestile, die auch auf unterschiedliche